Tipps für eine entspannte Reise mit Kindern

Planen Sie einen Urlaub mit dem Auto mit Ihrer Familie? Ein Roadtrip ist die fantastische Gelegenheit, neue idyllische Orte im Land zu erkunden und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. In diesem Beitrag finden Sie fünf Tipps, die Ihnen und Ihrem Kind helfen, eine sichere und angenehme Reise zu erleben.

1. Prüfen Sie den Einbau des Kindersitzes

Überprüfen Sie vor der Fahrt immer den Einbau des Kindersitzes. Studien zeigen, dass mehr als 50 % aller Kindersitze teilweise falsch installiert sind, was die Sicherheit des Kindes gefährden kann.

Wenn Sie einen mit dem Sicherheitsgurt befestigten Kindersitz haben, stellen Sie immer sicher, dass die nach vorne gehenden Haltegurte straff befestigt sind. Sollten die Gurte sich gelockert haben, müssen sie von Zeit zu Zeit nachgezogen werden. Mit dem Axkid Minikid ist dies kein Problem, da er über selbst spannende Haltegurte verfügt, die einfach in die Position „gerückt“ werden können.

Das Risiko des Fehleinbaus wird durch den einzigartigen und innovativen rückwärtsgerichteten Kindersitz Axkid ONE nahezu ausgeschlossen. Innerhalb von 30 Sekunden gelingt es Ihnen den Kindersitz mit seinen sechs selbsterklärenden Einbauschritten einfach und sicher zu installieren. Und anschließend, innerhalb von nur einer Sekunde, einfach an Kinder jeden Alters und Größe anzupassen (bis zu 125cm/23kg ca. 7 Jahre alt).

2. Setzen Sie Ihr Kind sicher und bequem in den Kindersitz

Egal ob es sich um eine lange Fahrt oder nur um eine kurze Strecke handelt, ist es für die Sicherheit Ihres Kindes wichtig, dass die Position des Kindes im rückwärtsgerichteten Kindersitz korrekt ist. Vergewissern Sie sich, dass sich die Kopfstütze in der richtigen Höhe befindet und dass der Gurt eng am Körper des Kindes anliegt und gerade über die Schultern gelegt wird.

Vergewissern Sie sich auch, dass sich der Kindersitz in einer für Ihr Kind bequemen Position befindet. Viele Autositze verfügen heute über mehrere Verstellsysteme, die Ihrem Kind helfen, eine bequeme Position zu erreichen. Der Axkid ONE bietet jedoch ein stufenloses Liegesystem, das wir Sleep Well System nennen, welches Ihnen viel Flexibilität in Bezug auf den Komfort und die Position Ihres Kindes bietet. Aus sicherheitstechnischer Sicht sollte der Kindersitz möglichst in einer aufrechten Position für Ihr Kind sei. Je aufrechter der Kindersitz ist, desto mehr wird der Hals-Nackenbereich Ihres Kindes im Falle eines Aufpralls geschützt. Wie weit die Rückenlehne geneigt sein sollte, hängt vom Alter und der Größe des Kindes ab, aber ein guter Richtwert für die Einstellung der Rückenlehne ist, dass Ihr Kind im Kindersitz schlafen kann, ohne dass der Kopf nach vorne auf die Brust fällt.

3. Stellen Sie eine angemessene Temperatur im Auto sicher

Da kleinere Kinder und Säuglinge empfindlicher für einen Hitzschlag sind, ist es wichtig, dass das Kind in einer kühlen Umgebung ist. Ein Sonnenschutz für die Fenster reduziert die Sonneneinstrahlung im Auto und verlangsamt die Aufheizung. Es gibt auch einige großartige Produkte, die im heißen Kindersitz verwendet werden können, um das Risiko einer Überhitzung zu reduzieren, wie z.B. ein Sommerbezug oder eine Antischwitzauflage. Der Sommerbezug ist genau wie er klingt, ein kühlerer Bezug für den Kindersitz, um die Hitze im Sitz zu reduzieren. Die Antischwitzauflage funktioniert anders und verwendet eine einzigartige 3D-Technologie, um sicherzustellen, dass das Kind eine konstante Luftzirkulation am Rücken erfährt. Die Axkid Aeromoov Antischwitzeinlagen passen auf alle rückwärtsgerichteten Axkid Kindersitze.

Heutzutage gibt es sogar digitale Produkte auf dem Markt, die dafür sorgen, dass Ihr Kind im Kindersitz auch bei Hitze besonders sicher ist. Das Sicherheitspad, Axkid Connect, hilft Ihnen, in der Nähe Ihres Kindes zu bleiben. Das Sicherheitspad warnt Sie, wenn die Temperatur im Auto angepasst werden muss, wenn Ihr Kind zu lange im Kindersitz gesessen hat oder wenn Sie Ihr Kind versehentlich allein im Auto lassen.

4. Den Kindersitz sauber halten (zumindest so sauber wie möglich)

Schmutz und Flecken sind Teil des Familienlebens. Verwenden Sie deshalb einen dicken und gepolsterten Sitzschutz, um lästige Flecken zu vermeiden und die Sitzpolster des Autos vor Abnutzung und Schmutz zu schützen. Viele Sitzschoner sind auch mit einer Plastiktasche für iPads ausgestattet, was ein guter Zeitvertreib sein kann, wenn Sie es leid sind, dass Ihre Kinder zum hundertsten Mal fragen „Wie lange noch“ 😉.

Vergessen Sie auch nicht eine zusätzliche Wechselkleidung für Ihr Kind, für den Fall eines Unfalls. Wenn Sie den Kindersitz reinigen müssen, finden Sie hier unsere Tipps zur Reinigung des Kindersitzes.

5. Vermeiden Sie Übelkeit während der Autofahrt

Wenn Ihr Kind unter Übelkeit und Schwindel leidet, ist es wichtig, dass es so bequem wie möglich sitzt und aus dem Fenster sehen kann. Ein nach hinten gerichteter Kindersitz platziert Ihr Kind im Auto höher und ermöglicht es ihm außerdem, durch das hintere Fenster hinauszusehen, anstatt in den Vordersitz zu starren. Ideal ist hierbei, wenn Sie die Kopfstützen der Sitzbank komplett entfernen oder ganz nach unten schieben, sodass die Sicht nach hinten ganz frei ist.

Weitere gute Tipps zur Vermeidung von Reisekrankheit sind eine angenehme Temperatur im Auto, das Vermeiden großer Mahlzeiten direkt vor der Fahrt und der Versuch, Ihrem Kind zu helfen, nicht nach unten zu schauen, z.B. könnte ein Spiegel Ihrem Kind helfen, nach oben zu schauen.

Weitere Tipps gegen Reisekrankheit – finden Sie hier

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt, viel Geduld bei Ihrem Roadtrip mit Ihren Kindern und eine tolle Reise, bei der Sie gemeinsam schöne Erinnerungen schaffen <3

#arrivesafe